SPANNENDE LINKS

Digitale Jugendarbeit
Zahlreiche Unternehmen im Netzwerk von arbeit plus unterstützen Jugendliche beim Einstieg in den Arbeitsmarkt – wie zum Beispiel durch Lehrstellenvermittlung, Empowerment von Mädchen* und jungen Frauen, u.v.m.

Digitale Inklusion ist auch in der Jugendarbeit ein großes Thema – denn selbst die „digital natives“ sehen sich oft mit einem Parcours an Hürden in einer digitalisierten Welt konfrontiert, bringen aber gleichzeitig enorme Kompetenzen und viel Wissen mit! Im Rahmen des Erasmus+ Projekts Digitally Agile Youth Work wurden nicht nur Good Practice Beispiele aus ganz Europa auf Video fstgehalten, sondern auch tolle Trainingsmaterialien für die digitale Jugendarbeit erarbeitet und stehen auf der Projektwebsite www.digitalyouthwork.eu zur Verfügung!

Für die Abschlusskonferenz des Projektes Youth Work in the Digital Age – What Next, die am 3. September 2019 in Glasgow stattfindet, sind noch freie Plätze verfügbar! Infos und Anmeldung >hier!

Ein EU Projekt hat Lernunterlagen und Videos für die Arbeit mit Jugendlichen herausgebracht. Anfang September findet  dazu in Schottland eine Konferenz statt.

„sozial braucht digital“
Unter dem Motto „sozial braucht digital“ widmet sich der Deutsche Caritasverband 2019 den Auswirkungen der digitalen Transformation in der sozialen Arbeit.

„Soziale Arbeit braucht digitale Zugänge, Tools und Möglichkeiten, um umfassend nah bei den Menschen zu sein“, so der Caritas Deutschland Präsident Peter Neher. Doch noch immer liege das politische Augenmerk fast ausschließlich auf der Digitalisierung der Wirtschaft und der Wissenschaft. Digitale Möglichkeiten müssten im Bereich der sozialen Arbeit im Interesse der Menschen genutzt werden; zugleich brauche es eine verantwortungsvolle und soziale Entwicklung der digitalen Räume. Laut Neher ist digitale Teilhabe zu einer Voraussetzung für soziale Teilhabe geworden. Die Teilhabe sozial benachteiligter Menschen lasse sich nur verwirklichen, wenn es gelingt, die digitalen Entwicklungen im sozialen Bereich mitzudenken.

Die Caritas-Kampagne will die Chancen deutlich machen – zugleich aber auch die Risiken in den Blick nehmen und Lösungen anbieten. Nähere Infos auf der > Kampagnen-Website.

Die deutsche Caritas beschäftigt sich mit Veränderungen durch Computer und Internet in der Arbeit mit benachteiligten Menschen. Unter www.caritas.de/magazin/kampagne/sozial-braucht-digital​ kann man mehr darüber erfahren.

Der Blick rundum: XING Forum Digitalisierung in der Sozialwirtschaft
Spannendes öffentliches XING Forum mit Schwerpunkt Deutschland zu aktuellen Projekten, Forschungsinitiative, digitalen Strategien, Webinare etc.

Der Link führt zu einer Webseite. Dort findet man Informationen. Es geht darum, was Organisationen tun können um Menschen zu helfen mit Internet, Facebook und anderen technischen Mitteln gut umzugehen.

Pionierunternehmen ATEMPO
Das innovative Soziale Unternehmen aus Graz beschäftigt sich seit Jahren mit Barrierefreiheit und erbringt Dienstleistungen u.a. in den Bereichen leichter Sprache und digitaler Inklusion.

Der Link www.atempo.at führt zur Webseite der Firma atempo. Diese hilft Menschen Computer und Internet leichter zu bedienen und zu nutzen. Das unterstützt besonders Menschen mit Behinderung.

Digi-Check fit4internet

Bist du digi-fit? Ab April kannst du das gemeinsam mit der Initiative fit4internet herausfinden! Ab April tourt fit4internet durch Österreich und bietet Kompetenz-Checks an.

Der Test orientiert sich am EU-Referenzrahmen für digitale Kompetenzen der Bürger*innen. In der österreichischen Variante ist die Bandbreite aber noch ein wenig größer: vom absoluten Digi-Pro mit Nerd-Charakter bis hin zur/m totalen Handy-, und Internetverweigerer*in. Mit dem Test kannst nicht nur du herausfinden, wo deine Stärken und Schwächen liegen – er ermöglicht z.B. auch Unternehmen, entsprechende Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter*innen zu entwickeln oder deren bereits bestehendes Know-How besser zu nutzen!

> Hier kannst du den Test machen, nähere Infos gibt’s auch im > Kurier Artikel.

Unter www.fit4internet.at kannst du dein Wissen über Computer und Internet testen. Du erfährst was du schon kannst und was du noch lernen kannst.

BUCHTIPPS

Digitale (R)Evolution in Sozialen Unternehmen
Praxis-Kompass für Sozialmanagement und Soziale Arbeit

Die fortschreitende Digitalisierung beeinflusst die Entwicklung der Arbeitswelt und die Lebenswelt von Klienten und Klientinnen sozialer Organisationen erheblich. Das Buch thematisiert das Thema Digitalisierung aus der Sicht der Organisationen und möchte einen Praxis-Kompass für Sozialmanagement und Soziale Arbeit sein.

Autor*innen:  Alois Pölzl, Bettina Wächter 
Erscheinungsdatum: Mai 2019, Walhalla Verlag, Preis: 24,95  Euro
Bestellung über den Verlag Walhalla

Das ist ein Buch über neue Wege, Technik als Hilfsmittel für benachteiligte Menschen einzusetzen. Damit wird es für die Menschen leichter am Alltag teilzunehmen.

Digitalisierung und Teilhabe: Mitmachen, mitdenken, mitgestalten! 

Dieser Sammelband (mehrerer Autor*innen) gibt einen guten Einblick in das Thema der Partizipation/Teilhabe als einen zentralen Aspekt der digitalen Veränderungen. Welche Aufgaben fallen den Wohlfahrtsverbänden, den sozialen Diensten und Einrichtungen sowie Politik und Verwaltung zu? Die Autor*innen zeigen auf, welche Strukturen zu mehr Beteiligung und Teilhabe führen und nehmen die konkrete Ausgestaltung u.a. Jugendliche, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen in Arbeitslosigkeit in den Blick.

Herausgeber*innen: Sabine Skutta, Joß Steinke
Erscheinungsdatum: Jänner 2019, Blätter der Wohlfahrtspflege, Preis: 59 Euro
Bestellung über den Nomos Verlag 

Dieses Buch zeigt wie Firmen & benachteiligte Menschen zusammenarbeiten können. Damit soll ihnen geholfen werden leichter im Alltag zurechtzukommen.

Skip to content